Die aktuelle Ausgabe    
des Verstärkers -    
Auszüge jetzt    

hier!    
Verstärkernews
Verstärkerlesung am nächsten Samstag; Ausgabe 18 frisch aus dem Druck PDF Drucken E-Mail
Benutzer Bewertung: / 2
SchlechtSehr gut 
Geschrieben von Olaf Stichtenoth   
Monday, 9. July 2007

Liebe Freundinnen und Freunde des Verstärkers,

 

zuallererst müssen wir uns für die Verzögerung entschuldigen.

Wahrscheinlich dachten einige von Euch, der Verstärker hat dichtgemacht. Dem ist zum Glück nicht so!

Die Gründe für eine solche Verspätung sind natürlich vielfältig. Als Non-Profit Projekt hat der Verstärker immer schlechte Karten gegenüber dem, was man so gemeinhin Arbeit nennt. Und da Olaf gerade eine eigene Firma gegründet hat (http://www.secu-ring.de; soviel Schleichwerbung muss sein...) und Rahel gerade die letzten mathematischen Probleme aus dem Weg zu ihrer Doktorarbeit räumen muss (http://www.stat-math.uni-essen.de/~stichtenoth/; soviel Schleichwerbung muss sein...), blieb oft nicht viel Zeit und Energie für den Verstärker.

Aber wie immer ist die Verspätung der neuen Ausgabe nur die eine Seite der Medaille. Es ist in letzter Zeit viel passiert. Neben dem Organ zur Rückkopplung von Kunst und Literatur gibt es jetzt auch den Verstärker:

Verein zur Rückkopplung von Kunst und Literatur e.V., der anerkannterweise gemeinnützig ist und berechtigt ist, für Spenden auch Spendenquittungen auszustellen (man beachte das wilde Gewinke mit dem Zaunpfahl...) Aber noch viel wichtiger als irgendwelche Formalitäten ist, dass wir beim Verstärker kontinuierlich mehr geworden sind und mittlerweile aus 10 Personen bestehen. Damit sind viele neue Ideen da.

Auf der Internetseite hat sich im letzten Jahr viel geändert. Dort findet Ihr mittlerweile Interviews zu vielen Künstlern und Künstlerinnen, die in den letzten Jahren im Verstärker veröffentlicht haben - vorwiegend zu PreisträgerInnen der Wettbewerbe, aber auch zu KünstlerInnen, die schon häufiger veröffentlicht wurden. Außerdem gibt es regelmäßig neue Rezensionen nicht nur zu neuen Büchern, auch zu Musik, Theater...

Und auch sonst wird sich einiges tun.

Zuersteinmal machen wir am Samstag, den 14. Juli eine Lesung zur neuen Ausgabe mit dem Thema Kitsch. Wieder einmal scheuen viele AutorInnen den Weg in die Hauptstadt nicht, um mit uns den neuen Verstärker und ihren Anteil daran vorzustellen. Freut Euch also auf eine Lesung mit:

 

Sven-Andre Dreyer(Düsseldorf), Christin Meyer-Rübner (Hamburg), Konstantin Ames (Leipzig), Falk Osterloh (Berlin), Peter Rahn(Wertheim) und natürlich das Verstärkerteam.

 

Das Ganze findet statt im Kptn. A. Müller(http://www.kptn.de; soviel Schleichwerbung muss sein...), Simon Dach Str. 32 in Berlin-Friedrichshain und beginnt um 19:00 Uhr. Wer schon vorab mit uns und den AutorInnen essen möchte, kann dies gegen eine Kostenbeteiligung tun, muss sich aber vorher anmelden.

 

Ganz zum Schluss noch für alle Kreativen: Der nächste Wettbewerb des Verstärkers ist zum Thema "Risiko". Einsendeschluss ist der 30. September 2007. Nähere Infos wie immer auf der Website.

 

Also dann, bis Samstag (für die, die nicht kommen können, gibt es leider keine Liveübertragung)