Die aktuelle Ausgabe    
des Verstärkers -    
Auszüge jetzt    

hier!    
Rezensionen
Buch: Hartmuth Malorny - Ein Sargtischler in NY PDF Drucken E-Mail
Benutzer Bewertung: / 17
SchlechtSehr gut 
Geschrieben von Sven-Andre Dreyer   
Wednesday, 8. December 2010
 
hartmuth_malorny__ein_sargtischler_in_ny.jpgHartmuth Malorny – Ein Sargtischler in NY und andere Stories

Nach diversen Romanen, u.a. „Noch ein Bier, Harry?“ und „Die schwarze Ledertasche“, legt der in Dortmund lebende Hartmuth Malorny nun mit seinem Kurzgeschichtenband „Ein Sargtischler in NY und andere Stories“ sein neustes Werk im Verlag Edition PaperOne aus Leipzig vor. Malorny, 1959 in Wuppertal geboren, erzählt in Kurzgeschichten Episoden aus dem Alltag und lässt dabei seine Protagonisten, meistens aus der Perspektive des Ich-Erzählers, vom Rande der Gesellschaft berichten. In zum Teil drastischen Schilderungen wird mitunter in derber Sprache von den Gestrandeten, den Ge- und Verbrannten erzählt, von denen, die ihre letzte Chance meist ungenutzt hinter sich haben.  Malorny, der als Verkäufer, Vertreter, Gleisbauer sowie Straßen- und U-Bahnfahrer arbeitete, scheut den Vergleich mit Charles Bukowski nicht. Wie auch bei Bukowski, so werden die Charaktere Malornys als Verzweifelte und von der Gesellschaft Getriebene dargestellt, die geradewegs und wissend ihrem nahen Ende entgegenfiebern. Dabei springt Malorny in seinen 24 Kurzgeschichten durchaus in Zeit und Raum, vom 19. Jahrhundert bis in die Jetztzeit, von Asien über New York bis Kamp-Lintfort, Malornys Aufzeichnungen reichen weit. Und zwischen Einflüssen Bukowskis und Hunter Stockton Thompsons, beide ihre eigenen und beobachteten Drogeneskapaden in ihre Literatur einfließen lassend, findet Malorny auch einen eigenen Ton. So gelingen ihm mit den Stories „Dünne Zimmerwände“ und „Flavius“ inmitten der Gewalt- und Drogenschilderungen zwei höchst ungewöhnliche Erzählungen, die einen eigenen Charakter aufweisen und Malorny als sogar humoristischen und detailliert betrachtenden Erzähler ausweisen. „Ein Sargtischler in NY und andere Stories“ präsentiert in 24 Kurzgeschichten das pralle und ungeschönte Leben. Ein ernstes Buch, ein nachdenklich stimmendes Buch, ein Buch von unten.


Hartmuth Malorny: Ein Sargtischler in NY und andere Stories
Verlag Edition PaperOne,
1. Aufl. Oktober 2010,
ISBN 978-3-941134-59-1
182 Seiten, broschiert,
11,95 Euro inkl. gesetzl. MwSt.

sad, Dezember 2010