Die aktuelle Ausgabe    
des Verstärkers -    
Auszüge jetzt    

hier!    
Rezensionen
Buch: Klaus Märkert - Requiem für Pac-Man PDF Drucken E-Mail
Benutzer Bewertung: / 16
SchlechtSehr gut 
Geschrieben von Sven-Andre Dreyer   
Wednesday, 11. April 2012
 
klaus_mrkert__requiem_fr_pac-man.jpgKlaus Märkert – Requiem für Pac-Man

Der aus Bochum stammende Autor Klaus Märkert legt nach seinem Erstlingswerk „Hab Sonne“ nun mit „Requiem für Pac-Man“ seine zweite autobiographische Einzelveröffentlichung vor.
Märkert beschreibt, nachdem er einen Herzinfarkt erlitten hatte, in erster Linie die Erlebnisse während seines Reha-Aufenthaltes in einem kleinen Kurort. Er porträtiert geschickt und mitunter höchst amüsant Patienten und ihn behandelndes medizinisch-psychologisches Personal, ohne jedoch dabei die Schilderung einer gewisse Tragik der Personen zu vernachlässigen und aus den Augen zu verlieren. So eigenständig und uneingeschränkt entdeckenswert Märkerts Humor ist, so sehr gelingt ihm in „Requiem für Pac-Man“ mit wenigen Strichen auch die Herausarbeitung der durchaus tragischen Seiten seiner Protagonisten, greifbar und plastisch.
Darüber hinaus verwebt er die Story sehr geschickt mit Rückblicken in seine Zeit als DJ, Diskothekenbetreiber und Streetworker und erzeugt - neben einer weiteren Romanebene - damit beim Leser ein Gesamtbild seines Lebens und Lebensgefühls der 90er Jahre.
Die Benennung musikalischer Einflüsse lässt überdies nachspüren, in welchen – nicht nur musikalischen - Szenen sich Märkert in den 90er Jahren bewegte, was er mag und was er geflissentlich ignoriert. Ein unbedingt empfehlenswertes Buch, das literarischen Anspruch endlich einmal gekonnt mit wundervollem Humor paart! Großartig!


Klaus Märkert – Requiem für Pac-Man
Allgemeine Belletristik,
Verlag Edition PaperOne, 1. Aufl. März 2012,
ISBN 978-3-941134-73-7
180 Seiten, broschiert,
11,95 Euro inkl. gesetzl. MwSt.


sad, April 2012